Zur Registratur

 

 

Corona-Pandemie:

Wir verstehen

sehr viele Menschen

heutzutage nicht

ändert euch – solange noch Zeit dazu ist

 

 

Ein Beitrag von Susanne Stammhaus und Robert Bauer

 

Die Maßnahmen der Ausgangsbeschränkung und der Kontaktsperre sind erst seit wenigen Tagen in Kraft. Und schon jetzt stöhnen viele Bürger und schreien nach Lockerungen.

Haben die Menschen heutzutage wirklich nur noch so wenig Fantasie, dass sie sich zuhause nicht sinnvoll beschäftigen können?

 

Endlich kann man zu Hause mal wieder zu sich selbst finden und Dinge erledigen, zu denen man sonst nicht gekommen ist. Endlich kann man mit dem Partner oder dem Freund bzw. der Freundin mal wieder etwas spielen, was wohl schon lange nicht mehr gemacht wurde. Familien können zusammensitzen und sich gemeinsam beschäftigen, was sehr förderlich wäre. und Paare können abends gemütlich beieinander sein und sich unterhalten, ein Glas Wein trinken oder sich auch mal intensiv mit Erotik und Sex beschäftigen.

 

Diese von mir aufgezählten Dinge sind die positive Seite von Corona. Herumstöhnen und sich langweilen tun nur fantasielose Menschen oder Menschen, die geistig nicht besonders auf der Höhe sind. Für normal denkende Menschen bringt der Umstand, überwiegend zuhause bleiben zu müssen, keinen Nachteil, sondern eher nur Vorteile.

 

Und auch die diversen Frauen, die herumstöhnen, weil sie mit ihrem Partner rund um die Uhr zusammen sein müssen, kann ich nicht verstehen. Was sind das für sonderbare Frauen? Offensichtlich egoistische oder/und selbstverherrlichende Frauen bzw. Emanzen.

Ich persönlich bin zufrieden, wenn ich mit meiner Freundin 24 Stunden an 7 Tagen der Woche zusammen sein kann. Und meine Freundin empfindet gleichermaßen. Wir haben beide so viel Fantasie, dass uns nie langweilig wird. Allerdings setzt so ein Verhalten voraus, dass man seinen Partner auch wirklich liebhat und bereit ist, mit ihm durch dick und dünn zu gehen. Findet man heutzutage aber leider nur noch sehr selten.

 

Wenn die Gefahr des Corona-Virus nicht wäre, könnte wegen mir und meiner Freundin die Ausgangsbeschränkungen 1 Jahr und länger dauern. Wir hätten damit kein Problem. Auch Streitigkeiten gibt es zwischen uns nicht, da wir eine Beziehung führen, die auf Einheit beruht, denn nur gemeinsam ist man stark. Und die Kraft, die man selbst zum Leben braucht, findet sich stets im anderen. „Ambitiosuistisch“ heißt das Zauberwort für Beziehungen. In einer Beziehung oder Partnerschaft sollte jeder ohne Wenn und Aber des anderen Diener sein. Dann funktioniert es auch.

 

Denkt mal ernsthaft über unsere Worte nach, bevor ihr herumstöhnt, euch langweilt oder euch gegenseitig die Hölle bereitet.

 

Robert Bauer

und

Susanne Stammhaus

 

 

 

 

Wenn Sie uns schreiben möchten

oder eine Frage haben:

 

photokina-team@t-online.de

 

 

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

2020

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105