Zur Registratur

 

 

Facebook

hat die Meinungsfreiheit abgeschafft

und sperrt grundlos echte User aus

 

 

Ein Beitrag infolge einer umfangreichen Recherche über 6 Monate

von Robert Bauer, Susanne Stammhaus und Gudrun Rahn

 

24.02.2020

 

Infolge eines Berichtes, der von Gudrun Rahn auf Facebook kommentiert wurde, wo es um verrückte Spinner und kriminelle Tierhasser geht, ist Gudrun von Facebook für 24 Stunden gesperrt worden, da sie angeblich mit ihrer Kommentierung gegen Standards zu „Hassreden und Herabwürdigungen“ verstoßen hat.

Dies ist nur ein Beispiel von vielen, die wir in den letzten 6 Monaten zusammentragen konnten.

 

Bei Facebook wird freie Meinungsäußerung mit Hassreden gleichgesetzt. Hieran erkennt man, dass mit Facebook so allerlei nicht zu stimmen scheint. Und wir meinen jetzt an dieser Stelle nicht die kriminellen Handlungen von Facebook, indem Facebook die Daten und Informationen seiner User entgeltlich veräußert, um Profite zu erzielen. Nein, wir sprechen hier von den merkwürdigen (oder sollten wir besser irrsinnigen) Richtlinien, auf die sich Facebook so gerne beruft.

 

Gudrun hat (wie viele andere auch) lediglich in ihrem Kommentar versucht, ihre Meinung deutlich auszudrücken und die heutigen Tatsachen aufzuzeigen, wie sie wirklich bestehen. Dies ist ihr vom Grundgesetzt zugesichertes Recht! Aber Facebook glaubt, ihr diese durch das Grundgesetz zugesicherte Meinungsfreiheit einschränken bzw. beschränken zu können. Offensichtlich ist Facebook größenwahnsinnig geworden – oder die Milliarden haben den Verstand des Facebook-Inhabers benebelt, der nun glaubt, sich mit Facebook alles erlauben zu können.

 

Hier noch einmal der Kommentar zum Thema „Scherben auslegen, damit sich Hunde und Katzen verletzen können“:

Die Verrückten und Kriminellen sterben einfach nicht aus. Wie auch? Fast alle Frauen heutzutage sind doch so verantwortungslos, dass sie nicht mal mehr ihre Kinder erziehen, sondern denen nur noch in den Hintern kriechen! Kinder dürfen bei denen alles, weil es Kinder sind. Ein aus meiner Sicht sehr krankes Verhalten.

Offensichtlich wissen diese Frauen nicht, dass Kinder ohne Autorität keinen Respekt vor anderen und vor den Tieren erlernen.

Doch da machen sich diese von mir benannten Frauen keine Gedanken. Sie poppen weiter und produzieren ein Kind nach dem anderen, da sie unter Sex eben nur Poppen verstehen.

 

Diesen Verantwortungslosen Müttern und Vätern verdanken wir heute die ganze Respektlosigkeit, den fast schon selbstverherrlichenden Egoismus und die Rücksichtslosigkeit. Und unser Kriecher-Staat unterstützt diesen Irrsinn auch noch.

 

Gudrun sagt hierzu weiter…:

„Das ist meine Meinung. Da kann mich Facebook sperren bis in die Puppen und wieder zurück. Meine Meinung sage ich, und meine Meinung lasse ich mir auch von Facebook nicht nehmen. Dann wird mein Kommentar eben auf der Homepage Photokina.Club veröffentlicht, da mein Kommentar lediglich meine Meinung deutlich aufzeigt. Von einer Hassrede kann hier nicht die Rede sein. Aber offensichtlich kann Facebook zwischen Hassreden und Meinungsäußerung nicht unterscheiden!“

 

Übrigens soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass unsere Recherche gegen Facebook, die schon seit etwa einem halben Jahr läuft, nunmehr abgeschlossen ist. Hierzu war es auch vorübergehend erforderlich, neben einigen echten Profilen über 50 Fake-Profile zu schaffen, um die Recherchen realitätsnah und glaubwürdig durchführen zu können. Hierzu haben wir mehrere Helfer gefunden, die sich bereit erklärten, Fake-Profile auf eine Weise einzurichten, die nicht bemerkt wird. Wir haben damit nicht gegen Gesetze verstoßen, sondern lediglich gegen die Richtlinien von Facebook, was uns jedoch in diesem Fall notwendig erschien.

Unter anderem hat unsere Recherche ergeben, dass auf Facebook sehr oft echte User, die sich mit ihrem Namen, ihre E-Mail-Adresse und ihre Telefonnummer auf Facebook registriert haben, gesperrt werden -wie uns auch immer wieder von Usern berichtet wurde-, nur weil irgendwelche charakterlosen Subjekte oder schäbige Charaktere, die für Facebook spionieren, mit Verleumdungen um sich werfen, dass es bestimmte Personen angeblich gar nicht geben würde. Offensichtlich führen solche charakterlosen Subjekte oder schäbige Charaktere kein Leben, sondern vegetieren nur vor sich hin. Deshalb wissen sie auch mit ihrem vegetierendem Dasein nichts anzufangen als Lügen zu verbreiten, zu spionieren, zu denunzieren und anderen etwas vorzugaukeln. Solche charakterlosen Subjekte oder schäbigen Charaktere wären früher zu DDR-Zeiten von der Stasi mit Kußhand genommen worden.

Obwohl man vor solchen genannten Subjekten eigentlich nur ausspucken kann, tun sie einem dennoch irgendwo leid, da sie eigentlich nichts von ihrem vegetierendem Dasein haben. Offensichtlich leben diese genannten Subjekte überwiegend in einer virtuellen Welt, weil sie für die reale Welt zu feige, zu gestört oder/und sexuell zu krankhaft verklemmt sind.

 

Und Facebook sperrt dann auch tatsächlich sehr oft allein anhand von solchen Verleumdungen die echten User aus. Vier von unseren Facebook-Freunden (einschließlich der Susanne und der Gudrun) ist dies auch passiert. Nicht das uns das gestört hätte. Absolut nicht! Nein, ganz im Gegenteil. Es untermauert nur unsere anderen Belege, die wir gegen Facebook und viele User sammeln konnten.

 

Fake-Profile bestehen demzufolge auf Facebook hinreichend, und diese laufen und laufen, ohne gesperrt zu werden. Echte Profile von echten Usern werden hingegen oftmals gesperrt; überhaupt dann, wenn diese User von ihrer durch das Gesetz zugesicherten Meinungsfreiheit Gebrauch machen oder aber irgendwelche Spione Behauptungen gegen andere User aufstellen, die nichts weiter als Verleumdungen sind.

Offensichtlich sind User, die ihre Meinung auf Facebook ausdrücken wollen, was auch ihr Recht ist, unerwünscht.

Hingegen man regelrechte Hassreden in Wort und Bild sowie auch in Form von Videos massenweise auf Facebook findet, ohne dass diese von Facebook „als Hassreden“ erkannt - noch gesperrt werden. Wir denken, dass Facebook diese regelrechten Hassreden auch gar nicht erkennen will. Hierzu möchten wir festhalten, dass Facebook von einigen unserer Helfer sowie auch von uns mehrfach darauf hingewiesen wurde, dass es sich bei bestimmten Beiträgen um regelrechte Hassreden handelt, ohne dass diese Beiträge daraufhin verschwanden. Auch die User dieser regelrechten Hassreden wurden nicht gesperrt! - Das finden wir alles äußerst merkwürdig.

 

Hinweisen möchten wir allerdings auch noch auf einen Punkt, der uns in diesem Zusammenhang sehr wichtig erscheint, - dass nämlich nicht ein einziges Fake-Profil von unseren über 50 Fake-Profilen von Facebook erkannt oder gesperrt wurde.

Dies zeigt deutlich auf, dass das Sicherungssystem von Facebook kläglich versagt - oder aber völlig veraltet ist. Das verdeutlicht aber auch, dass nicht nur wir, sondern auch unsere Helfer gut gearbeitet und für unsere Recherche alles gut vorbereitet haben.

 

In jedem Fall war unsere umfangreiche Recherche gegen Facebook, welche seitens einer privater Institution und seitens des Petitionsausschusses einer Partei in Auftrag gegeben wurde, sehr aufschlußreich. Immerhin sind fast 1000 DinA4-Seiten Material zusammengekommen. Alle Daten, die wir (auch durch Kommunikationen mit anderen Usern) sammeln konnten, sind bereits auf dem Weg zu den Auftraggebern.

 

Wir denken mal, dass es Facebook nicht mehr allzulange geben wird; zumindest nicht in dieser Form wie heute. Zu viele gravierende Gesetzesübertritte und strafbare Handlungen, die sich Facebook erlaubt. Strafverfahren wurden bezüglich dessen bereits eingeleitet.

Und wenn man sich die Kommunikationen mit anderen Usern auf Facebook anschaut, so scheinen die meisten User bei Facebook eher in einer geistig minderbemittelten Kategorie zu bestehen, da sie weder Anstand noch Rücksicht noch irgendwelche Werte zu kennen scheinen. Auch ihre Schreibweise entspricht eher einer Weise von gestörten Menschen. Sehr viele User scheinen nicht einmal Interpunktionen zu kennen. Fast alle Nachrichten der User an uns wirkten oberflächlich und halbherzig. Aus vielen Nachrichten konnte man den puren Egoismus erkennen, der bei vielen Usern besteht.

Gute Charaktereigenschaften, die ein Mensch eigentlich haben sollte, fehlen bei vielen Usern völlig. Zudem wird auf Facebook nahezu zu etwa 90% gelogen. Bei manchen Unsern kommt man sogar zu der Erkenntnis, dass sie offensichtlich etwas irre im Kopf zu sein scheinen – oder zumindest doch geistig neben sich stehen dürften. Nur selten sind wir mal auf vernünftige User auf Facebook gestoßen. Aber immerhin, diese gibt es glücklicherweise auch.

 

Aus unserer Sicht ist Facebook ein kriminelles Netzwerk, was man als normal-denkender und vernünftiger Mensch eher meiden sollte. Denn dieses Netzwerk zieht -wie kaum ein anderes Netzwerk- Abschaum, Kriminelle, Vergewaltiger und andere gewaltbereite Subjekte sowie Einbrecher (die sich an die Dialoge der User orientieren, ob jemand zu Hause oder in Urlaub ist), förmlich an.

Auch versuchen auf Facebook immer öfter Cyber-Kriminelle die Zugangsdaten von Usern für E-Mail-Konten, soziale Online-Netzwerke und Auktionsplattformen zu stehlen, ohne dass Facebook irgend etwas dagegen versucht, zu unternehmen.

Die Richtlinien von Facebook (auf die sich Facebook so gerne beruft) richten sich unserer Meinung nach ausschließlich gegen vernünftige User – nicht aber gegen jene User, die Facebook eigentlich mit seinen Richtlinien vorgibt, treffen zu wollen. Zudem scheint die Sicherheitstechnik bei Facebook völlig veraltet und damit nahezu wirkungslos zu sein.

Auch zeigt unsere Recherche, dass Facebook die Daten und Informationen seiner User offensichtlich gar nicht schützen will, denn immerhin verkauft Facebook dieselben Daten und Informationen schließlich gegen entsprechendes Entgelt. Auf diese Weise kann man Profite in Millionenhöhe  erzielen, ohne arbeiten zu müssen.

Das diese Handlungen strafbar sind, schert Facebook offensichtlich keinesfalls. Mehrere E-Mails, die wir direkt an Facebook bezüglich der Veräußerung von User-Daten und User-Informationen gesendet haben, wurden nicht beantwortet. Es interessiert den oder die Betreiber von Facebook offensichtlich einen scheißdreck, dass sie täglich strafbare Handlungen begehen!

 

Unser Vorschlag wäre demzufolge: Am besten alle User zu sperren und dann selbst von der Bildfläche zu verschwinden,  denn als „soziales Netzwerk“, was Facebook vorgibt, sein zu wollen, ist Facebook absolut überflüssig, denn es dient in erster Linie dem Abschaum und den Kriminellen!

 

Dies ist u.a. ein kleiner Auszug unserer Erkenntnisse, die wir bei unserer umfangreichen Recherche gewinnen konnten, die über 6 Monate andauerte. Und es ist zudem auch noch unsere Meinung, die wir an dieser Stelle kundtun.

Wir werden in den nächsten Tagen Facebook verlassen, indem wir unser Profil sowie auch die Fake-Profile nach und nach löschen. Lediglich Robert wird wahrscheinlich noch eine kleine Weile auf Facebook bleiben, weil auch noch unsere Havaneser-Gruppe besteht, die einen guten Widerhall gefunden hat. Dies zeigen diverse E-Mails, die wir bezüglich dessen von vernünftigen Usern erhalten haben und noch immer erhalten. Sobald jedoch bezüglich dessen eine andere Lösung bzw. ein Ersatz für diese Havaneser-Gruppe an anderer Stelle gefunden wurde, wird auch Robert sein Profil löschen.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Helfern, die uns mit ihren vorübergehenden Fake-Profilen geholfen und zugleich dazu beigetragen haben, all jene Kenntnisse über Facebook und seine User zu gewinnen. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit.

 

 

 

photokina-team@t-online.de

 

 

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

2019

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105