Zur Registratur

 

 

Chaotische Zustände

in Amberg

 

und der versagende Staat

 

 

Ein Beitrag der freien Meinungsäußerung über die Verkehrs-Raudies in Amberg

von Robert Bauer

 

Ich frage mich wirklich, wann die Polizei in Amberg mal tätig werden wird, oder ob sie ganz bewußt die Verkehrs-Raudies nicht sehen will?

 

In der Hans-Thoma-Straße und in Lenbachweg fahren so einige Amberger wie die Idioten mit geschätzten 60, 70 und 80 Km/h durch eine Dreißigerzone.

 

Muß erst ein Kind überfahren werden, bevor die Polizei endlich mal tätig wird, indem sie diese Verkehrssünder zur Rechenschaft zieht?

Offensichtlich scheren sich diese Autofahrer, von denen ich hier spreche, einen Dreck um die Straßenverkehrsordnung.

 

Wann wird in der Hans-Thoma-Straße und in Lenbachweg endlich mal geblitzt?

Auf diesen beiden Straße gehören schon seit längerem Schwellen verlegt, wodurch das Rasen verhindert wird.

 

Und dann kommt auch noch dazu, dass viele Amberger mit ihrem Auto auf dem Fußweg parken, wodurch Fußgänger über die Straße ausweichen müssen, wenn sie ihren Weg fortsetzen wollen.

 

Haben Fußgänger in Amberg keinerlei Rechte mehr?

 

Und spricht man diese Verkehrs-Raudies auf ihr Fehlverhalten an, werden einige von denen auch noch pampig und frech, weil sie offensichtlich keinerlei Einsicht in ihrem falschen Verhalten haben. Ich nenne so etwas Uneinsichtigkeit und Abgebrühtheit. Diese Menschen haben jedes Gefühl für Richtig und Falsch verloren. Denen gehört der Führerschein entzogen.

 

Außerdem parken viele Amberger in der Hans-Thoma-Straße und in Lenbachweg direkt in der Kurve, was ebenfalls laut der Straßenverkehrsordnung untersagt ist. Man kann als Fußgänger kaum noch auf normalem Weg eine Straße überqueren, weil die Autos direkt in der Kurve parken.

 

Niemand kümmert sich darum. Die Polizei nicht - und auch das Ordnungsamt nicht.

 

Wann will endlich jemand gegen dieses Chaos vorgehen und diese Verkehrssünder zur Rechenschaft ziehen...?

 

Das einzige, was hier in Amberg offensichtlich stetig voranzuschreiten scheint, ist die Uneinsichtigkeit und die Abgebrühtheit bei vielen Amberger Autofahrern!

 

Anmerkung...:

Dieser Artikel wurde auch an den Oberbürgermeister von Amberg gesendet, und zwar am 26.10.2019 um 16:16 Uhr per E-Mail.

 

--------------------

 

Eine Antwort auf vorbenanntes Schreiben kam am 28.10.2019 um 10:41 Uhr per E-Mail...:

 

Sehr geehrter Herr Bauer,

vielen Dank für Ihre Mail, die ich gerne an unsere Fachstellen zur Bearbeitung weiterleite. Der zunehmende Verkehr führt tatsächlich zu mehr Konflikten und ich kann das Verhalten mancher Autofahrer in Bezug auf Geschwindigkeit und Parkverhalten ebenfalls nicht nachvollziehen.

 

Im Regelfall untersuchen wir die Situation vor Ort gemeinsam mit der Polizei und versuchen dann mit geeigneten Maßnahmen Verbesserungen herbeizuführen. Leider werden Bußgelder oft dann als „Abzocke“ abgetan, aber realistisch gesehen sind Geldbußen oft der einzige Weg, der zu Verhaltensänderung führt und meist decken sie oft gerade den Aufwand der Überwachung.

 

Ich hoffe, dass unsere Kollegen auch in diesem Fall eine geeignete Möglichkeit finden, damit Sie das Wohnen in diesem Bereich wieder in vollen Zügen genießen können.

 

Viele Grüße

Michael Cerny

 

--------------------

 

Eine weitere Antwort kam dann vom Bürgermeisteramt am 29.10.2019 um 09:41 Uhr per E-Mail...:

 

Sehr geehrter Herr Bauer,

im Auftrag des Oberbürgermeisters darf ich den Eingang Ihres Schreibens zur Hans-Thoma-Str. und Lenbachweg bestätigen.

 

Ihr Anliegen werden wir dem zuständigen Referat für Recht, Umwelt und Personal zur weiteren Bearbeitung zuleiten. Von dort erhalten Sie dann Bescheid. Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld.

 

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Perschnick

 

Bürgermeisteramt / Zentrale Steuerung

Stadt Amberg  |  Marktplatz 11  |  92224 Amberg

 

____________________

 

Nachtrag 20.11.2019

Bis heute hat sich noch immer nichts geändert. Es herrschen noch immer dieselben chaotischen Zustände. Es muß wohl erst ein Kind oder ein Hund zu Tode gefahren werden, bevor die Stadt ihre Ordnungshüter anhält, ihren Pflichten nachzukommen und für Ordnung zu sorgen.

 

Diese chaotischen Zustände sind nicht mehr hinnehmbar!

 

____________________

 

Gesendet an michael.cerny@amberg.de am 09.01.2020 gegen 13:15 Uhr

 

Werte Damen und Herren

Bereits am 26.10.2019 hatte ich Sie über die chaotischen Zustände in der Hans-Thoma-Straße und Lehnbachweg in Amberg informiert (siehe meine E-Mail vom 26.10.2019), worauf Sie mir am 28.10.2019 geantwortet haben, indem Sie mir mitteilten, dass Sie mein Anliegen weitergeleitet haben. Am 29.10.2019 bekam ich dann eine Benachrichtigung vom Bürgermeisteramt, dass mein Anliegen weitergeleitet wird.

 

Allein durch ein Weiterleiten verbessern sich die chaotischen Zustände allerdings nicht! Sondern man muß dazu schon tätig werden!

 

Geschehen ist bis heute nämlich rein gar nichts! Die chaotischen Zustände sind sogar noch schlimmer geworden, weil die Verkehrs-Raudies offensichtlich schon wissen, dass niemand etwas unternehmen wird. Die Verkehrs-Raudies, die man eigentlich schon als kriminell bezeichnen muß, rasen hier manchmal sogar mehrmals am Tag ohne jede Rücksicht auf Kinder oder Hunde, die über die Straße gehen wollen, mit hoher Geschwindigkeit durch eine Zone 30! Und diese Verkehrs-Raudies parken in der Kurve und auf den Gehwegen. Fußgänger können kaum die Straße überqueren, um ihren Weg auf der anderen Straßenseite fortzusetzen, weil überall in der Kurve Autos parken. Fußgänger haben aber auch Rechte - und sind kein Freiwild!!!

 

Die Polizei fuhr bisher schon einige Male selenruhig durch die Hans-Thoma-Straße, ohne auch nur einen einzigen Falschparker, einen einzigen Autofahrer, der in der Kurve geparkt oder sogar auf dem Fußweg geparkt hat, aufzuschreiben. Ich sehe darin schon eine Art Frechheit! Kein Wunder, dass immer mehr Menschen den Respekt vor der Polizei verlieren.

 

Was sind das hier eigentlich für Zustände in Amberg????

 

Ich habe den Vorgang jetzt öffentlich gemacht, da sich bezüglich dessen noch immer nichts getan hat. Keinerlei Kontrollen! Keinerlei Strafzettel! Keine Blitzer-Anlagen! Nichts!

 

Und wenn jetzt nicht endlich innerhalb der nächsten Tage dafür gesorgt wird, dass diese chaotischen Zustände aufhören, dann sehe ich mich gezwungen, Anzeige gegen die Stadt Amberg zu stellen, da die Ordnungshüter ihre Pflichten nicht erfüllen, für Ordnung zu sorgen. Dies stellt aus meiner Sicht (und nicht nur aus meiner Sicht) einen gravierenden Gesetzesbruch der Ordnungshüter dar.

 

Oder warten die Verantwortlichen der Stadt Amberg darauf, dass ein Kind totgefahren wird, bevor endlich ein Einschreiten und ein Durchgreifen erfolgt?

 

Dieses Verhalten der Stadt und der Ordnungshüter ist schon erheblich mehr als lediglich eine ziemliche Zumutung für den Bürger und Steuerzahler!

 

Mit freundlichem Gruß

R. Bauer

 

____________________

 

Nachtrag vom 25.01.2020...:

 

Bis heute hat dieser Bürgermeister nicht auf meine E-Mail reagiert. Dieses Verhalten zeigt deutlich, dass sich die staatlichen Organe für die Belange der Amberger Bürger einen Dreck interessieren. Hauptsache sie haben monatlich ihr Geld in der Tasche, und dies offensichtlich fürs Nichtstun.

Auch hat sich verkehrsmäßig nichts getan, was in meinen Augen eine Frechheit ist. Die Autofahrer rasen zum Teil noch immer mit geschätzten 70, 80 oder 90 Stundenkilometer durch eine Zone 30. Sie parken noch immer zum Teil auf dem Fußweg und behindern dadurch die Fußgänger - und sie parken zum Teil noch immer in den Kurven.

Ich frage mich wirklich, wie abgebrüht so ein staatliches Verhalten eigentlich sein muß, um absolut nichts dagegen zu unternehmen, wenn Bürger gravierend gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen und damit auch noch Fußgänger und Kinder gefährden?

 

Wofür werden hier in Amberg die staatlichen Organe eigentlich von Steuergeldern bezahlt...? Fürs Nichtstun???

 

Das ist meine Meinung, von der ich glaube, dass sie öffentlich gemacht gehört!!!

 

____________________

 

Ich habe am 18.11.2019 um 18:44 Uhr mit einem Polizeibeamten gesprochen, der eine Autofahrerin darauf aufmerksam machte, dass sie in der Kurve nicht parken darf. Das Argument der Frau war, dass sie sich so hingestellt hat, weil andere auch so stehen. – Ein wirklich sehr interessantes Argument. „Weil andere sich verkehrswidrig verhalten, kann ich das auch tun!“ - Frauenlogik?

 

Ich habe den Polizeibeamten gefragt, warum er denn diese Falschparker, die in der Kurve stehen, nicht abschleppen läßt? Er meinte, weil das nicht verhältnismäßig wäre.

 

Die Polizei ist dann auch weggefahren. Passiert ist rein gar nichts. Kein Strafzettel! Nichts!

"Sie seien dafür nicht zuständig", meinte der Beamte noch, bevor er wegfuhr.

 

Es können also die Autofahrer gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen, wie es ihnen beliebt. Sie haben nichts zu befürchten. Selbst dann nicht, wenn die Polizei zufällig mal anwesend ist.

 

Da braucht man sich heutzutage nicht zu wundern, dass hier in Deutschland alles den Bach runtergeht und jeder machen kann, was er will. Der Staat sorgt schon mit seinen irrsinnigen Gesetzen dafür, dass das Chaos in Deutschland fortbestehen kann und das alles  immer noch schlimmer werden kann.

 

Es ist nicht zu fassen, was hier in Deutschland abgeht. In diesem Fall in Amberg in der Hans-Thoma-Straße Ecke Schwindstraße. Aber es ist die Wirklichkeit! Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung werden nicht mehr bestraft. Polizeibeamte haben kein Interesse an einer Bestrafung, nicht einmal daran, einen Strafzettel zu geben. Reden sich damit heraus, dass sie nicht zuständig seien.

 

Und die Zuständigen, was ja dann wohl das Ordnungsamt wäre, hat man hier bei uns noch nie gesehen. Super!

 

Kein normal denkender Mensch versteht das!

 

Das ist Deutschland! Das ist Bayern! Das ist Amberg!

 

____________________

 

Unser Staat ist offensichtlich nicht fähig, für Ordnung zu sorgen. Die Ordnungshüter versagen oder es fehlt an Personal. Oder aber die Polizei redet sich heraus, nicht zuständig zu sein.

Nimmt das nun eine private Institution in die Hand, um Verkehrsraudies anzuzeigen, die einen Verstoß nach dem anderen gegen das Gesetz begehen, so ist dies dann rechtswidrig.

Damit schützt unser Staat eindeutig die falschen Menschen, nämlich die Verkehrsraudies und die Verkehrs-Kriminellen, die mit 80 oder 90 Stundenkilometer durch eine Zone 30 rasen, wie es beispielsweise hier in Amberg in der Hans-Thoma-Straße täglich mehrmals geschieht!

Solchen Verkehrsraudies und Verkehrs-Kriminellen sollte man sofort den Führerschein entziehen. Aber wie soll das gehen? Wenn niemand von den staatlichen Organen kontrolliert oder aber sich als nicht zuständig sieht?

 

Dieser Staat macht in der Tat alles falsch, was man nur falsch machen kann!

 

In diesem unseren Land werden die Schuldigen geschützt, so dass die anständigen Bürger eigentlich die Dummen sind, da ihre Anständigkeit nicht anerkannt wird.

 

Willkommen

im chaotischen Deutschland!

Sie sollten wissen,

dass in jeder Bananen-Republik

mehr Ordnung herrscht,

als in Deutschland!

 

 

Amberger

Verkehrs-Raudies

 

Ein Bild, das draußen, Straße, Himmel, Weg enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das Himmel, draußen, Baum, Weg enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das draußen, Auto, Himmel, Baum enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das draußen, Himmel, Baum, Straße enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

 

Ein Bild, das draußen, Straße, Auto, Himmel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das draußen, Auto, Baum, Straße enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das draußen, Auto, Baum, Gras enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das draußen, Himmel, Straße, Weg enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das Baum, draußen, Straße, Himmel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Ein Bild, das Baum, draußen, Himmel, Straße enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

Infolge eines völlig unüberlegten deutschen Datenschutz-Gesetzes mußte ich die Autokennzeichen unkenntlich machen, obwohl sich die Autos in der Öffentlichkeit befinden und die Besitzer dieser Autos gravierende Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung begehen, wodurch sie das Gesetz brechen!

Durch diese merkwürdige Datenschutzverordnung, die wir in Deutschland haben, werden lediglich die Verbrecher, die Täter und die Verkehrs-Raudies geschützt, nicht aber die anständigen Bürger!

 

Aber so ist das nun einmal in einem chaotischen Land

wie Deutschland!

 

 

 

Wenn Sie uns schreiben möchten

oder eine Frage haben:

 

photokina-team@t-online.de

 

 

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

2019

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105