Zur Registratur

 

 

Schändliches Verhalten

vieler Tierhalter

 

 Ein Bild, das Hund, Tier, drinnen, Zaun enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Beitrag über das schändliche, charakterlose und egoistische Verhalten

vieler Katzen- und Hunde-Besitzer

von Susanne Stammhaus, Petra Schepanski und Robert Bauer

 

Jedes Jahr wird es schlimmer. Die Urlaubszeit bedeutet für mehr als 50.000 Hunde und Katzen eine Elendszeit. Da wollen Hunde- und Katzen-Besitzer in Urlaub fahren und geben deshalb ihren Hund oder ihre Katze im Tierheim ab – oder setzen das Tier einfach aus.

Wir fragen uns, was das eigentlich für schäbige, charakterlose und egoistische Menschen sein müssen, die so etwas Schändliches fertigbringen.

 

Wenn man in Urlaub fahren möchte, dann nimmt man seinen Hund oder seine Katze mit. Das ist einfach eine Selbstverständlichkeit, da es sich um ein Familienmitglied handelt. Kinder gibt man ja schließlich auch nirgends ab oder setzt sie im Wald aus, nur weil sie zu bestimmten Zeiten unbequem sind.

Und wenn man schon feststellt, dass man seinen Hund oder seine Katze nicht mitnehmen- und auch trotz allen Bemühens nicht bei Eltern oder Freunden unterbringen kann, dann fährt man auch nicht in den Urlaub. So einfach ist das!

Dies wäre nämlich die einzig richtige und gesunde sowie zugleich auch charakterstarke Einstellung!

 

Haben sich diese charakterlosen Menschen eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, was alles in einem Tier vor sich geht, welches ins Tierheim abgeschoben wird und infolgedessen sein Zuhause verliert?

Sicherlich machen sich solche charakterlosen Menschen darüber keine Gedanken, da sie durch und durch Egoisten sind und immer nur an sich denken sowie an das, was sie gerade wollen. Schäbig ist so ein Verhalten! Ausgesprochen schäbig!

Und wer seinen Hund oder seine Katze einfach aussetzt und dadurch dem Tier sein zuhause nimmt, macht sich aus unserer Sicht des Verbrechens schuldig. Würde das Tierschutzgesetz etwas taugen, dann würden solche Menschen, die einen Hund oder eine Katze einfach aussetzen nicht unter 10 Jahre Gefängnis für so ein Verbrechen bestraft werden.

 

Menschen verkommen immer mehr und werden zudem immer noch egoistischer sowie zum großen Teil auch immer noch selbstverherrlichender. Nur sehr harte Strafen, die solche Täter dann auch empfindlich treffen, können letztlich zur Vernunft des Menschen führen! Das ist unsere Meinung.

 

Stellen Sie sich mal anhand einer Beispielsführung vor, ein Kfz-Besitzer parkt sein Auto auf dem Fußweg, was ja gerade heutzutage sehr häufig vorkommt, da die Behörden ihre Aufsichts-Pflichten vernachlässigen. Und nun würde dieser Kfz-Halter wegen des Verstoßes gegen die StVO (Straßenverkehrsordnung) mit einer Geldbuße in Höhe von 2000 Euro bestraft werden. Zusätzlich würde sein Auto kostenpflichtig abgeschleppt werden, da schließlich Fußgänger auch Rechte haben. Dafür gibt es schließlich Fußwege. Eben für den Bürger, der zu Fuß gehen möchte oder zu Fuß gehen muß.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit würde dieser Kfz-Besitzer künftig nie wieder sein Auto auf dem Fußweg abstellen, um es dort zu parken. Dieser Kfz-Besitzer ist gezwungenermaßen zur Vernunft gekommen.

 

Oder stellen Sie sich ebenfalls anhand einer Beispielsführung vor, ein Hundebesitzer läßt seinen Hund bei 35 Grad Außentemperatur im Auto zurück, wo der Hund dann infolge der Hitze im Auto durch die Hölle gehen muß, weil er ein charakterloses, egoistisches Herrchen oder Frauchen hat.

Und nun würde dieser Hunde-Halter wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz mit einer Geldbuße in Höhe von 5.000 Euro bestraft werden – oder alternativ mit 1 Jahr Gefängnis ohne Bewährung, plus weitere Kosten für den Hundehalter, die vielleicht dadurch entstehen, daß eine Autoscheibe eingeschlagen werden muß, um den leidenden Hund zu helfen bzw. zu retten.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit würde dieser Hundehalter künftig nie wieder seinen Hund bei einer höheren Außentemperatur im Auto zurücklassen. Dieser Hundehalter ist gezwungenermaßen zur Vernunft gekommen.

 

Wir erinnern noch einmal: „Nur sehr harte Strafen, die den Täter dann auch empfindlich treffen, können letztlich zur Vernunft des Menschen führen!“

 

Deshalb wird es Zeit, endlich die Straf- und Geldbußen-Gesetze und die dazugehörigen Vorschriften sowie das Tierschutzgesetz erheblich zu verschärfen, damit Menschen, die gegen das Gesetz verstoßen, gezwungen werden, endlich wieder einen Weg zur Normalität einzuschlagen, um letztlich dann auch wieder zur Vernunft zurückzukehren. Denn so, wie es heutzutage aussieht, und dann auch noch mit diesen Human-Strafen, die eigentlich keinerlei strafende Wirkung bei dem Schuldigen hinterlassen, kann es keinesfalls weitergehen, da die Menschen infolge dessen, dass der Staat alles schleifen lässt, immer schlechter, immer schäbiger und immer noch egoistischer werden.

 

Und deshalb appellieren wir abermals sehr eindringlich an die deutsche Regierung: verschärft endlich erheblich die Straf-Gesetze und das Tierschutzgesetz, damit Bestrafungen endlich auch mal beim Täter eine Wirkung erzielen – und die Menschen wieder zur Vernunft kommen!

 

Das ist unsere Meinung!

 

 

 

Wenn Sie uns schreiben möchten:

 

photokina-team@t-online.de

 

 

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

2019

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105