Zur Registratur

 

 

Der Wellensittich

und die hohe Anzahl

von naiven oder dummen Menschen

 

Viele Menschen auf dieser Welt

scheinen heutzutage kaum noch etwas zu merken,

offensichtlich auch deshalb,

weil sie sich selbst nicht zuhören,

wenn sie etwas von sich geben,

und selbst wohl auch den Schwachsinn nicht lesen,

den sie irgendwo öffentlich niederschreiben.

Dies beweisen schon die zahlreichen

Rechtschreibe- und Interpunktions-Fehler

der naiven oder/und dummen User.

 

 

 

Fotografiert von Robert Bauer

 

Verfasser des Berichts ist Susanne Stammhaus

 

Streift man heute durch das Internet und sucht einige der unzähligen Seiten auf, stellt man auf erschreckende Weise fest, wie dumm doch die Menschen in den letzten 40 Jahren geworden sind. Ich persönlich habe den Eindruck, dass in den letzten 40 Jahren (von heute Oktober 2018 an gerechnet) fast nur noch Menschen ohne Verstand zur Welt kommen – oder aber zumindest doch ohne die Fähigkeit, über ihren Verstand verfügen zu können.

Anders ist die heutige (man muss schon leider sagen) Dämlichkeit nicht zu erklären.

 

Bei manchen Dialogen von weiblichen und männlichen Usern gewinnt man beim Lesen den Eindruck, dass selbige von geistig kranken Menschen oder zumindest doch von geistig Minderbemittelten geführt werden.

Die Schreib- und Ausdrucksweise in den Dialogen ist wirklich erschreckend. Man bekommt in der Tat den Eindruck, dass die Schreiberlinge keine Schulbildung haben oder sogar fast noch Analphabeten sind. Die Dialoge strotzen vor Rechtschreibefehler, Grammatikfehler und Schreibfehler. Und Interpunktionen scheint den Schreiberlingen völlig unbekannt zu sein. Und werden selbige ausnahmsweise Mal verwendet, dann an den falschen Stellen, wo gar keine Satzzeichen hingehören.

Nehme ich mir wirklich mal die Zeit, mich auf solchen Seiten aufzuhalten, um dort ein wenig die Dialoge zu lesen, bekomme ich in der Tat genau diesen Eindruck. Übrigens, gleicher Eindruck entsteht bei mir auch, wenn ich die Facebook-Einträge auf dem Smartphone meiner Bekannten lese. Ich selbst nutze solch kriminelle Netzwerke wie Facebook, Twitter und dergleichen nicht, welche die Daten der User verkaufen, um Kohle scheffeln zu können.

 

Ich erlaube mir, an dieser Stelle mal einen Ausschnitt aus einem Dialog auf Facebook anzuführen, bei dem es um Wellensittiche zu gehen scheint.

Auf die Frage: „Kann man einen Wellensittich auch allein halten“, kamen folgende Antworten, die ich im Original belassen habe…

 

ja kann mann aber man solte es nicht aber wenn man es macht dan muss mann jeden tag etwas mit ihm unternehmen also wie z.b. ihn zu zähmen oder ihm sprechen bei zu bringen aber wenn man das nicht macht dann wird eer sich mausern und ihm geht es dann ganz schlecht und wenn ud ein neuen wsellensittich kaufen willst dann nehme keinen vvon der tierhandlung sondern von einem privaten züchter denn dan kanst du deinen welli dort ein paar tagfe lassen bis er einen freund findet und dann kanst du diesen vogel kaufen unsere zwei lellis stereiten nur weil wir einen großen fehler gemacht haben und diesen tipp nicht beachtet haben

 

wei alleine auf jeden Fall ohne Katze, ds macht nur kummer

 

Kann man. Sollte man aber nicht. Wellensittiche leiden, wenn sie alleine sind. Es sind sehr gesellige Scharmvögel. Immer noch hängen Leute Plasticvögel und Spiegel in den Käfig, das ist Tierquählerei.

 

Nicht nur, dass fast jeder Dialog voll mit Rechtschreibefehler, Grammatikfehler und Schreibfehler ist (von Interpunktionsfehler oder sogar fehlender Interpunktion ganz zu schweigen), sagen einige Dialoge auch kaum etwas Sinnvolles aus - oder aber beinhalten nur ein Nachplappern von Dingen, die mal irgendwo aufgeschnappt und nun -ohne darüber nachgedacht zu haben- weitergegeben werden.

 

Auf die Frage, ob man einen Wellensittich auch allein halten kann, gibt es im Internet allgemein fast immer die gleichen oder doch zumindest ähnlich lautende Antworten: „nein, das sollte man keinesfalls, da Wellensittiche Schwarmvögel sind!“ Oder aber „Einen Wellensittich allein zu halten sei Tierquälerei!“

 

Nun, dazu kann ich persönlich nur sagen: eine solche Argumentation ist absoluter Unfug! Offensichtlich aufgebracht von den gleichen naiven oder dummen Menschen, die auch behaupten, dass die heutige antiautoritäre Kinder(v)erziehung die Weisheit letzter Schluß sind - und demzufolge unsere Vorfahren über Jahrtausende alles falsch gemacht haben, weil sie wohl offensichtlich zu blöd waren, Kinder unter Einbezug einer ordentlichen Wertevermittlung zu erziehen.

Eigenartigerweise hat aber bis vor gut 40 Jahren (von heute an gerechnet) alles noch irgendwie ordentlich funktioniert. Die Kinder waren erzogen, hatten Respekt vor anderen, hatten Anstand und kannten Disziplin, und hatten vor allen Dingen Wertevorstellungen.

Heutzutage haben die Kinder zum größten Teil keinen Anstand mehr, kennen keine Disziplin, haben keinen Respekt vor anderen Menschen, sind völlige Egoisten oder/und Ich-Menschen - und haben keinerlei Wertevorstellungen mehr. Die heutige Jugend sowie auch die heutigen jungen Menschen zwischen 20 und 40 Jahren gehören dank einer antiautoritären (V)erziehung zu einer Null-Bock-Generation, die allein schon mit sich selbst Probleme hat sowie darüber hinaus sexuell entweder völlig verklemmt- oder aber durch Gleichgeschlechtlichkeit abartig veranlagt ist.

 

Aber komme ich zurück zu den Wellensittichen: wenn Wellensittiche Schwarmvögel sind (was unbestritten ist), dann stellen zwei Vögel noch keinen Schwarm dar. Also wäre demzufolge das Halten von zwei Wellensittichen ebenfalls Tierquälerei. Dies scheint aber den naiven oder dummen Menschen, die ohne nachzudenken alles nachplappern müssen, nicht bekannt zu sein. Drei Vögel sind bekanntlicherweise ebenfalls noch kein Schwarm, sondern ein Trio. Demzufolge müsste man (gemessen an den Argumentationen der naiven oder dummen Menschen) mindestens vier Wellensittiche halten, um zumindest einen Minischwarm an Wellensittichen zu haben.

Ich gehe aber bezüglich dessen noch einen Schritt weiter: bekanntlicherweise sind Wellensittiche Papageienvögel. Was also (gemessen an den Argumentationen der naiven oder dummen Menschen) für Wellensittiche gilt, muss dann aber auch für Papageien gelten. Demzufolge dürfte kein Mensch nur einen Papagei halten, sondern müsste mindestens vier Papageien im Besitz haben.

 

Was für ein Schmarren!

 

Kein Mensch dürfte (dieser aus meiner Sicht naiven und fast schon dummen Argumentation zufolge) dann auch nur einen einzigen Hund besitzen, da Hunde bekanntlicherweise Rudeltiere sind. Das Halten eines einzigen Hundes wäre demzufolge dann Tierquälerei, da ein einziger Hund kein Rudel darstellt.

 

Ebenfalls also ein reiner Schmarren!

 

Man sieht also, naive und dumme Menschen argumentieren danach, was sie irgendwo aufgeschnappt und nun unbedingt ohne nachzudenken weitergeben müssen oder aber nachäffen wollen, wobei sich solche Menschen dann auch noch interessant vorkommen.

Solche naiven Menschen stiften aus meiner Sicht nur Unruhe und versuchen infolge ihrer Dummheit anderen, normal denkenden Menschen Schuldgefühle einzureden. Aber dies gab es eigentlich schon immer in der Geschichte der Menschheit. Die Kirche ist hier ein treffendes Beispiel, denn sie praktiziert dies nun schon über 2000 Jahre. Und es gibt sogar heutzutage noch unzählige naive Menschen, die sich von der Kirche und deren Organe Schuldgefühle einreden lassen oder/und nach deren krankhaften Vorstellungen ein Leben führen, welches ich persönlich als ein „Leben von Untoten“ bezeichnen möchte. Denn diese „gläubigen“ Menschen leben auf dieser Welt, ohne wirklich zu leben, denn sie verzichten auf alles Schöne, was das Leben naturbedingt zu bieten hat – und wo eigentlich nur der Mensch die Fähigkeit besitzt, dies intensiv und bis zur tiefen Erfüllung zu fühlen und zu empfinden.

 

Ich persönlich würde mir von keinem Menschen ein schlechtes Gewissen einreden lassen, der offensichtlich mit sich selbst nicht klar kommt oder aber geistig nicht ganz in Ordnung ist und demzufolge von jemand Hilfe erwartet, den es gar nicht gibt, und diesen nichtexistenten Jemand dann womöglich auch noch anbetet.

Und auch würde ich mir von keinem Menschen ein schlechtes Gewissen einreden lassen, der Hunderte von Millionen Menschen auf beispielsweise Facebook oder Twitter unbedingt mitteilen muss, dass er jetzt in diesem Augenblick von zuhause in die Stadt geht – oder aber dass er gerade im Drogeriemarkt bestimmte Sachen eingekauft hat. So ein Verhalten ist absolut krank. Diese Menschen sollten sich lieber in Behandlung begeben - als irgendwelchen Schmarren öffentlich zu verbreiten oder/und nachzuplappern bzw. nachzuäffen, um in erster Linie ihre Minderwertigkeitskomplexe zu pflegen.

 

Komme ich nunmehr noch einmal zu den Wellensittichen zurück. Hier wird ebenfalls von irgendwelchen naiven und dummen Menschen behauptet, dass nur ein rechteckiger Käfig ein sinnvoller und artgerechter Käfig sei. Dies kann ich persönlich genauso wenig gutheißen, wie das Argument, dass man einen Wellensittich nicht allein halten sollte.

Begeben wir uns doch mal für einen kleinen Augenblick gedanklich in die freie Natur. Wo sitzen zum Beispiel die Vögel, wenn es gegen Abend anfängt zu dämmern? Etwa auf den unteren Baumästen? Oder etwa auf der Erde?

Nein, die Vögel sitzen weit oben in den Baumkronen, weil sie sich dort vor Feinden geschützt fühlen. Und wer sich einmal die Mühe macht, dies mit einem Fernnachtglas zu beobachten, der wird feststellen, dass nicht alle Vögel in Gemeinschaft zusammensitzen, sondern dass es viele Vögel gibt, die weit abseits von anderen völlig allein für sich auf einem Ast ruhen, um zu schlafen.

 

In einem Käfig würde dies kaum zu bewerkstelligen sein, dass ein Wellensittig weit abseits von einem anderen Wellensittig seine Ruhe findet. Dazu ist selbst ein großer Käfig noch nicht groß genug. Wer also mehr als einen Wellensittich im Käfig hält, verhindert dadurch, dass ein Wellensittich wirklich zur Ruhe kommt.

Und man darf keinesfalls an dieser Stelle nur solche Wellensittiche und andere Vögel als Beispiel heranziehen, die ohnehin niemals alleine sein wollen und daher stets die Nähe des anderen oder der anderen suchen, weil solche Vögel (auch wenn selbige in sehr großer Zahl vertreten sind) noch immer die Ausnahme bilden.

Also, wer beispielsweise zwei oder drei Wellensittiche halten möchte, muss demzufolge dann auch bereit sein, zwei oder drei große Käfige anzuschaffen und in seiner Wohnung zu haben, weil alles andere (gemessen an den Argumentationen der naiven oder dummen Menschen) ebenso Tierquälerei wäre, auch wenn diese naiven oder dummen Menschen dies in ihren Argumentationen nicht behaupten. Aber dies behaupten sie nur deshalb nicht, weil denen zwei oder drei große Käfige zu teuer kommen würden.

 

Ich selbst habe langjährige Erfahrungen mit Wellensittichen, und habe dabei festgestellt, dass wenn zwei Wellensittiche in einem Käfig zusammentreffen, wo einer den anderen nicht leiden kann (und so etwas gibt es sehr, sehr oft), einer von beiden dann zwangsläufig durch die Hölle geht – und täglich nur noch leidet und sich letztlich dann kaum noch zu bewegen traut.

 

Ich persönlich nenne so etwas dann Tierquälerei.

 

Aber einen Wellensittich allein zu halten, ist eine wirklich empfehlenswerte Art von Vogeltierhaltung, soweit es Papageienvögel betrifft. Die „Unzertrennlichen“ (als Beispiel angeführt) bilden hierbei natürlich eine Ausnahme, da man diese Vögel keinesfalls allein halten darf, was eigentlich auch schon die Bezeichnung aussagt.

Anzumerken sei bezüglich Wellensittiche jedoch unbedingt, dass man einen Wellensittich natürlich nur dann allein halten sollte, wenn man auch die Zeit hat, ihn gewaltlos zu zähmen und sich mit ihm ausreichend zu beschäftigen. Wer diese Zeit nicht hat, weil er vielleicht beruflich tagsüber außerhaus ist, der sollte sich doch lieber zwei (oder mehr als zwei) Wellensittiche zulegen, damit einer dann nicht allein und womöglich einsam ist. Aber in diesem Fall sollte dieser jemand dann auch zwei (oder mehr als zwei) große Käfige kaufen, so dass die Wellensittiche nur im Freiflug zusammenkommen, ansonsten jedoch selbst entscheiden können, in welchem Käfig sie sich aufhalten oder/und die Nacht verbringen möchten.

 

Unter der Voraussetzung, dass man eventuell drei Wellensittiche und ebenso dann auch drei große Käfige hat, wird man als Halter sehr oft die Feststellung machen, dass hin und wieder alle drei Vögel zusammen in einem Käfig sitzen werden, aber dass auch sehr oft ein Wellensittich allein in einem Käfig sitzt und ruht bzw. dort schläft, weil er ungestört sein möchte. Auch wird man in dem einen oder anderen Fall feststellen können, dass stets ein- und derselbe Wellensittich immer allein in seinem Käfig sitzen möchte, wenn es darum geht, zu ruhen oder zu schlafen.

 

Komme ich noch einmal auf den sogenannten rechteckigen Käfig zu sprechen. In so einem Käfig kann ein Wellensittich nicht die zuvor bezeichnete „Krone des Baumes“ aufsuchen, weil der Käfig keine Krone hat. Deshalb rate ich persönlich dazu, sich einen zwar rechteckigen Käfig-, aber einen mit einem gewölbten Aufbau zuzulegen, so dass für den Wellensittich zumindest das Gefühl aufkommen kann, sich in den höheren Bereich zurückziehen zu können. Außerdem haben solche Käfige noch einen weiten Vorteil: Stangen, Schaukel und Schaukelbaum befinden sich im oberen Käfigbereich, wodurch die untere Hälfte des Käfigs frei fürs Fliegen oder Flattern bleiben kann. Siehe hierzu Foto.

 

 

In lediglich rechteckigen Käfigen befinden sich Stangen im unteren Bereich, da oben Schaukel und Baumschaukel angebracht sind, die schließlich über dem Vogel sein müssen, damit er selbige nutzen kann. Somit bleibt kein Platz mehr fürs Fliegen oder Flattern. Also nicht empfehlenswert.

Es sei denn, man kauft sich einen rechteckigen Käfig (ohne gewölbten Aufbau) in einer Größenordnung von mindestens 160 cm Länge und 100 cm Höhe. Dann würden sich Stangen, Schaukel und Baumschaukel genauso im oberen Bereich unterbringen lassen, wodurch dann im unteren Bereich genügend Platz fürs Fliegen und Flattern bleibt.

Da sich aber die wenigsten Menschen einen solchen großen Käfig leisten können – und der Markt auch solche Größenordnung wie vorbenannt kaum anbietet, empfiehlt sich ein rechteckiger Käfig mit einem gewölbten Aufbau. Dieser Käfig sollte aber mindestens 65 cm lang und 45 cm hoch sein, plus etwa 25 cm gewölbter Aufbau, plus etwa 12 cm Unterbau für den Einschub mit Sand.

 

Des Weiteren kann man beispielsweise im Internet oftmals von irgendwelchen naiven und dummen Usern lesen, dass Wellensittiche, die einzeln gehalten und die menschliche Stimme nachahmen (also sprechen), verhaltensgestört sind. Ich meine: lesen diese naiven oder dummen User eigentlich, was sie da für einen hirnrissigen Mist schreiben? Oder geben diese User solchen inhaltslosen Mist nur deshalb von sich, weil sie infolge von Minderwertigkeitskomplexen auch mal was von sich geben wollen?

 

Sprechen tun übrigens auch solche Wellensittiche, die zu zweit-, zu dritt- oder zu viert gehalten werden. Es dauert bei solchen Vögeln dann nur etwas länger. Der Argumentation solcher naiven und dummen User zufolge würden dann ja auch all diese Wellensittiche verhaltensgestört sein, obwohl sie in Gemeinschaft gehalten werden.

Hieran erkennt man sehr deutlich, wie hirnrissig solche Argumentationen eigentlich sind.

 

Es liegt nun mal in der Natur der Papageienvögel, dass sie Gehörtes, sofern es sich oft wiederholt, nachzuahmen versuchen. Verhaltensgestört scheinen eher diese naiven oder dummen User zu sein, die solch einen hirnrissigen Mist von sich geben.

 

Papageien und Großsittiche sprechen ebenfalls, obwohl solche Vögel fast nur allein gehalten werden. Dieses ist auch genau der Sinn und Zweck, den man mit einem Papagei zu erreichen versucht: Das Sprechen!

Also sind (der Argumentation solcher naiven und dummen User zufolge) auch alle Papageien verhaltensgestört. Auch der Beo müsste demzufolge dann verhaltensgestört sein, denn dieser Vogel wird ebenfalls allein gehalten und ist einer der besten sprechenden Vögel überhaupt.

Ich bin in der Tat der persönlichen Auffassung, dass (wie schon zuvor erwähnt) wohl eher all solche naiven oder dummen User, von denen es Millionenfach im Internet gibt, verhaltensgestört zu sein scheinen, und nicht nur das, sondern sie scheinen offensichtlich auch noch geistig gestört zu sein – und stehen sich darüber hinaus wohl auch noch infolge von Minderwertigkeitskomplexen selbst im Wege.

 

Auch liest man im Internet sehr oft, dass der Spiegel im Käfig eine Tierquälerei darstellt. Hierzu kann ich nur sagen: „diese naiven User, die so etwas behaupten, sollten unverzüglich alle Spiegel und alle spiegelnden Flächen aus ihren Wohnungen entfernen, sofern sie Wellensittiche besitzen, da sie sich sonst der Tierquälerei schuldig machen!

 

Tatsache ist nun einmal, dass jeder Wellensittich einen Spiegel aufsucht (wenn es denn einen gibt), weil es ihm Spaß macht, seinesgleichen dort zu sehen. Er kann sich aber jederzeit zurückziehen, wenn er allein sein möchte, was bei einem echten Partner im Käfig nicht möglich wäre. Würde es beispielsweise keinen einzigen Spiegel in der Wohnung geben, würde sich der Wellensittich garantiert spiegelnde Flächen suchen, wie zum Beispiel das Display eines Smartphones oder eines Tablets, weil er auch dort seinesgleichen erkennt oder doch zumindest einen sich spiegelnden Schatten. Also müssten solche naiven oder dummen User, die einen derartig hirnrissigen Mist behaupten, auch noch alle Handys, Smartphone und Tablets abschaffen – und eigentlich auch all das, was irgendwie eine spiegelnde Oberfläche hat, wie zum Beispiel bestimmte Uhren oder Glasflächen, Bilderrahmen und Messer – sowie natürlich auch alle Bestecke aus ihren Wohnungen verbannen.

Ich frage mich wirklich: wie naiv oder dumm sind eigentlich solche Menschen (User), die so einen hirnrissigen Schwachsinn von sich geben. Glauben diese Menschen tatsächlich, durch geistig minderbemittelte Aussagen Anerkennung finden zu können?

Meiner Meinung nach sind solche Menschen (User) so naiv (oder sogar schon so verdummt), dass sie gar nicht mehr bemerken, was sie da eigentlich für einen hirnrissigen Mist von sich geben bzw. nachplappern. Oder aber sie sind geistig oder/und psychisch gestört.

 

Kein Wellensittich nimmt Schaden durch einen Spiegel.

 

Ganz im Gegenteil: er ist zufrieden, wenn er einen Punkt aufsuchen kann, wo er seinesgleichen sieht, aber genauso auch ihn jederzeit wieder verlassen kann, wenn er seine Ruhe haben oder aber schlafen – oder sich allein anderweitig beschäftigen möchte.

Solche Menschen und Organisationen, die behaupten, dass Spiegel für Wellensittiche schädlich oder sogar tierquälerisch sind, sollten sich lieber um die Nutztiere kümmern, die auf abgrundtief schäbige und wirklich quälerische Weise gehalten werden, um uns Menschen mit Eiern, Milch, Fleisch und andere Produkte zu versorgen, von denen wir Menschen glauben, sie zum Leben zu benötigen. Aber dort trauen sich diese Menschen und Organisationen nicht heran, weil sie obrigkeitsdenkend und duckmäuserisch sind. Sie müssten ja dann dem tierverachtenden Staat und der skrupellosen und nur auf Profit bedachten Wirtschaft auf die Füße treten. Also gehen sie stattdessen lieber auf den kleinen Mann los und versuchen dem durch ein geistig minderbemitteltes Geschwätz ein schlechtes Gewissen einzureden, obwohl er gar nichts falsch macht.

 

Ich persönlich finde so etwas schäbig! Das ist meine Meinung.

 

Jeder, der einen Wellensittich hat, sollte ihm die Möglichkeit geben, sich spiegeln zu können. Entweder im Käfig - oder aber zumindest außerhalb des Käfigs durch einen Schminkspiegel, der jedoch keine Vergrößerung haben darf. Dies ist in jedem Fall positiv für seine Entwicklung, da er einerseits auf Wunsch seinesgleichen hat, sich aber andererseits jederzeit zurückziehen kann und seine Ruhe hat bzw. für sich allein sein kann.

Allerdings sollte man schon aufpassen, dass der Wellensittich nicht versucht, sein Spiegelbild zu füttern, was der eine oder andere Wellensittich durchaus mal versuchen kann, sofern der Spiegel in seinem Käfig hängt. In so einem Fall sollte man dann bei Wiederholung den Spiegel für ein- bis zwei Tage entfernen. Im Wiederholungsfall auch schon mal für drei- oder vier Tage. Denn füttern sollte der Wellensittich sein Spiegelbild nicht, da das Spiegelbild ja das Futter nicht annimmt. Somit würde das Futter wieder zurück in den Kropf geführt, woher es kommt. Und dies kann auf Dauer zu einer Kropfentzündung führen, die nicht immer heilbar ist.

Deshalb rate ich dazu, entweder kontrolliert einen Spiegel im Käfig aufzuhängen, oder aber -wer nicht die Zeit hat, dies immer kontrollieren zu können- besser nur außerhalb des Käfigs den Spiegel aufzustellen, da in diesem Fall die Gefahr, sein Gegenüber füttern zu wollen, nicht besteht, weil außerhalb des Käfigs noch zu viele Ablenkungspunkte vorhanden sind, die aufgesucht werden wollen.

 

Mein Wellensittich begrüßt sein Spiegelbild stets als erstes, wenn er infolge einer offenen Tür seinen Käfig verlässt. Es ist ein Schminkspiegel, der auf dem Wohnzimmertisch steht. Aber bereits nach wenigen Minuten spaßiger Beschäftigung wird sein Spiegelbild erst einmal uninteressant für ihn, da es weitaus interessantere Dinge im Zimmer gibt, die er aufsuchen kann und auch aufsuchen möchte. Meine Person natürlich inbegriffen, die er immer wieder aufsucht, um zu schmusen, Küsschen zu geben oder/und an den Kleidungsstücken herumzukrabbeln. Zwischendurch schaut er dann immer mal wieder für ein- oder zwei Minuten nach, ob sein Spiegelbild noch vorhanden ist. Aber dann entfernt er sich auch schon wieder und besucht sein Spiel- oder Schaukel-Center – oder aber seinen eigens für ihn angefertigten Vogelbaum.

 

Auch sprechen tut mein Wellensittich. Und zwar sehr gut und auch sehr deutlich. Er hat überhaupt sehr schnell das Sprechen gelernt, weil er auch stets sehr gut zuhört, wenn ich mit ihm spreche oder aber ihm Dinge zeige, mit denen man spielen kann.

Wellensittiche sind überhaupt sehr lernwillig und auch sehr lernfähig. Allerdings wollen sie sich auf das, worum es geht, auch konzentrieren können. Und da wären andere Wellensittiche in seiner Nähe oftmals als störend anzusehen, da sie nur ablenken, weshalb ein Wellensittich dann auch oftmals nach dem anderen Wellensittich hackt. Im Ernstfall kann dies sogar zu schwerwiegenden Verletzungen führen, die sogar im schlimmsten Fall tödlich ausgehen können.

 

Bei Einzelhaltung ist dies natürlich nicht der Fall. Solche Wellensittiche sind eher sehr ausgeglichen, verspielt und freuen sich praktisch ihres Lebens, wie es ja auch sein sollte.

 

Außerdem will ein Wellensittich auch unbedingt gefordert werden. Deshalb kann ich nur dazu raten: sich sehr viel mit dem Vogel zu beschäftigen und ihm alles Mögliche beibringen; nicht nur das Sprechen.

Einen Wellensittich kann man eigentlich nicht überfordern, da er intelligent und wissbegierig sowie darüber hinaus auch neugierig ist. Verarbeiten tut ein Wellensittich all das, was er tagsüber erlebt hat, entweder des Nachts – oder aber auch schon mal am Tage, wenn er ruht oder döst.

Wer diese Zeit allerdings nicht hat, weil er vielleicht beruflich tagsüber außerhaus ist, der sollte sich dann doch lieber zwei (oder mehr als zwei) Wellensittiche zulegen, damit einer sich dann nicht zu allein und womöglich einsam fühlt. Ich hatte das bereits zuvor in meinem Bericht erwähnt. Aber in einem solchen Fall sollte dieser jemand dann aber auch zwei (oder mehr als zwei) große Käfige kaufen, so dass die Wellensittiche nur im Freiflug zusammenkommen, ansonsten jedoch selbst entscheiden können, in welchem Käfig sie sich aufhalten oder/und die Nacht verbringen möchten.

 

Ein Wellensittich sollte in einem friedlichen Zuhause ein schönes und glückliches Leben führen können - und er sollte sich rundum sicher und geborgen fühlen. Also, werte Leser und Tierbesitzer, behandelt auch euren Wellensittich stets so, als würde er euer kleines Kind sein.

 

In diesem Sinne…


Susanne Stammhaus

26.10.2018

 

 

 

 

 

 

Übrigens

Nur rund 200 Jahre hat der Wellensittich gebraucht, um sich über die ganze Welt zu verbreiten und zu einem der beliebtesten Haustiere zu werden. Der Grund dafür ist neben seinem schönen Federkleid seine hohe Intelligenz.

Als britische Forscher im Jahr 1800 auf weiten Grasebenen in Australien Schwärme von Wellensittichen entdeckten, dürften sie nicht schlecht gestaunt haben, als die Mini-Papageien schon nach wenigen Wochen ihre Worte imitierten und den Anschein erweckten, als wollten sie mit ihnen sprechen.

 

Vom Zeitpunkt seiner Entdeckung in Australien dauerte es aber noch eine Weile, bis der Wellensittich auch in Europa Fuß fasste. Der englische Forscher John Gould (1804 bis 1881) war so fasziniert von den kleinen Vögeln, dass er die ersten Exemplare 1840 von Australien mit nach Europa brachte. Wegen des Musters auf dem Gefieder nannte er die Art "Melopsittacus undulatus", was übersetzt "gewellter Singpapagei" heißt. Daraus entstand der deutsche Name "Wellensittich".

 

Schon bald erfreute sich der Wellensittich in Europa großer Beliebtheit. Die Importeure, Besitzer und Züchter machten dem kleinen Vogel das Leben jedoch zur Hölle. Viele Tiere überlebten nicht einmal die Überfahrt. Es galt als Erfolg, wenn zwei Drittel der Vögel durchkamen. In der neuen Heimat angekommen, gingen viele ein, weil sie falsches Futter bekamen, in zu engen Käfigen oder isoliert gehalten wurden. Millionen von Wellensittichen wurden importiert, bis die australische Regierung 1884 endlich das bis heute geltende Exportverbot verhängte, um die Vogelart vor der Ausrottung zu retten. Was wieder einmal mehr deutlich macht, dass die Profitgier, welche ich nur als niedere Sucht bezeichnen kann, nur Not und Elend schafft sowie Leid und Qualen verbreitet. Letztlich wird selbige dann auch eines Tages einmal unser Verderben sein, wenn die Verantwortlichen Politiker weltweit nicht endlich einmal schlauer werden. Denn die Profitgier gehört nicht nur durch Berichte und Reportagen angeprangert, sondern sie gehört endlich auch strafrechtlich verfolgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Bild, das drinnen, Person, sitzend, Wand enthält.

Mit sehr hoher Zuverlässigkeit generierte Beschreibung

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105