Zur Registratur

 

 

 

Verletzung des Grundrechts

 

 

Eine Meinungsäußerung der Gegenwart von Robert Bauer

 

Wenn ein Unternehmen personenbezogene Daten an andere Unternehmen oder Institutionen weitergibt, wie es beispielsweise Facebook, Twitter und Konsorten tun, um damit Millionen zu verdienen, verletzt es damit das Grundrecht auf Geheimhaltung personenbezogener Daten und zugleich auch das Persönlichkeitsrecht.

Gleiches geschieht heutzutage allerdings infolge hochentwickelter Technik auch durch staatliche Organe, die ganze Plätze mit Kameras überwacht, welche Bild und Ton übertragen, um Bürger auszuspionieren, wovon diese aber gar nichts wissen. Des weiteren weiß auch niemand so genau, was mit diesen Daten eigentlich passiert oder wohin sie weitergereicht werden. Der deutsche Staat schweigt sich darüber aus.

 

Niemand sollte das Recht haben dürfen,

andere Menschen auszuspionieren.

 

Würden Sie als Arbeitnehmer Ihrem Arbeitgeber anvertrauen, was Sie sonst nur Ihrem Arzt sagen?  Nein?

Brauchen Sie auch nicht! Denn dafür gibt es jetzt eine App. Die von der Münchner Firma Soma Analytics entwickelte App „Kelaa“ überwacht nämlich im Auftrag von Arbeitgebern Gesundheit und Stress-Pegel ihrer Mitarbeiter. Diese App ist einzig und allein darauf ausgerichtet, für den Arbeitgeber zu spionieren. Und dies in einem Land, welches von sich behauptet, ein demokratischer Rechtsstaat zu sein.

 

Diese App, welche nicht nur aus unserer Sicht gegen geltendes Recht verstößt, erfasst und wertet zum Beispiel aus, wie oft sie telefonieren, wie lange sie auf den Bildschirm schauen und wie oft und wie hektisch sie darauf herumtippen. Für diese Rundumüberwachung im Namen Ihres Arbeitgebers hat der Bielefelder Verein Digitalcourage die Firma Soma Analytics neben fünf anderen Projekten aus Politik und Wirtschaft mit dem Negativpreis „Big Brother“ ausgezeichnet.

 

Auch fordert diese App Sie dazu auf, das Handy mit ins Bett zu nehmen, damit Sie auch noch im Schlaf überwacht werden können. Auf diese Weise gelangen Gesundheitsdaten von Beschäftigten in die Hände von Arbeitgebern, was genau genommen ein Tabubruch ist, meint hierzu auch Laudator Peter Wedde (Professor für Arbeitsrecht an der Frankfurt University of Applied Sciences).

Die psychische und physische Rundumüberwachung ist damit perfekt. Die gesammelten Daten können dann von Ihrem Arbeitgeber potentiell genutzt werden, um auf diese Weise Mitarbeiter mit beispielsweise „schwachen Nerven“ zu identifizieren und gegebenenfalls zu entlassen.

 

Hätte es damals zu DDR-Zeiten schon diese hochentwickelte Technik gegeben, wäre die Stasi wohl einer der glücklichsten Spionageringe gewesen, um Bürger nach Belieben einschüchtern, diskriminieren, bespitzeln oder/und endmündigen zu können.

 

Eigentlich müsste jeder Bürger in diesem Land Deutschland entrüstet sein, wenn er dies liest. Aber in Deutschland herrscht die schönste Ruhe, als würde in diesem Land alles in bester Ordnung sein. Dies kommt daher, weil sich die meisten Deutschen alles gefallen lassen. Selbst dann, wenn wieder mal Wahlen sind, wählen die Deutschen die gleichen Marionetten wieder. War immer so, bleibt auch so. Dies ist nun mal der duckmäuserische und obrigkeitsdenkende Deutsche. Schließlich muss er ja die nächsten vier oder fünf Jahre wieder was zu Meckern haben.

 

Auch ist es mir persönlich völlig unverständlich, warum Menschen überhaupt solche sinnlose und völlig überflüssige Software entwickeln. Nur um andere Menschen ausspionieren zu können?

 

Ich denke mal, weil solche Entwickler absolut kein Gespür für moralische Grenzen haben. Sie müssen etwas entwickeln, nur weil es eben technisch möglich ist. Ich finde so ein Verhalten einfach nur widerlich! Denn nur weil etwas technisch möglich ist, muss ich es noch lange nicht machen. Das würde mir mein Gewissen verbieten.

Aber sehr viele Menschen haben heutzutage kein Gewissen mehr, sondern denken nur noch an Profit. Denen ist es völlig gleich, was beispielsweise mit solch einer Software passiert und wie selbige eingesetzt wird. Hauptsache sie haben dadurch richtig Kohle gemacht.

 

Microsoft ist bezüglich dessen nicht viel besser, denn das System Windows 10 erhält den Punkt der Übermittlung von Diagnose-Daten, - die sogenannte Telemetrie, die selbst für versierte Nutzer kaum zu deaktivieren sei.

 

Alles in allem sind diese Arten der Überwachung und Bespitzelung von Mitarbeitern und Bürgern ein schwerer Angriff auf Demokratie, Rechtsstaat und Bürgerrechte. Und dies alles mit Wissen unserer Regierung.

 

Willkommen im Unrechtstaat Deutschland.

 

Wenn Unrecht zu Recht wird,

- wie es in Deutschland tagtäglich geschieht -

dann wird Widerstand zur Pflicht!

 

 

 

 

Wenn Sie mir schreiben möchten

oder eine Frage an mich haben:

robert-bauer@photokina.club

oder

09621 69 31 52

 

 

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0106     Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 0105